Diane Kruger

Diane Kruger wurde am 15. Juli 1976 als Diane Heidkrüger in Niedersachsen geboren. Sie nahm Tanzunterricht am Royal Ballet in London, musste die Ausbildung jedoch wegen einer Verletzung abbrechen. Nach ihrer Zeit in London kehrte sie nach Deutschland zurück und arbeitete von 1992 bis 1997 erfolgreich als Model, entschied sich schließlich aber für eine Karriere als Schauspielerin. Sie spricht fließend Deutsch, Französisch und Englisch und nahm 2013 die amerikanische Staatsbürgerschaft an.

Ausbildung
Nach ihrer abgebrochenen Ausbildung am Royal Ballet in London startete Kruger eine Karriere als Model. Mit 22 lernte sie den Regisseur Jean-Luc Besson kennen, der ihr riet, nach Paris zu gehen, wo sie Unterricht an der internationalen Schauspielschule Cours Florent im 19. Stadtbezirk nahm. 2002 gewann sie den „Classe Libre“ als beste Schauspielerin ihres Jahrgangs und gab im selben Jahr ihr Leinwanddebüt neben Dennis Hopper und Christopher Lambert in The Piano Player. Damit gehört Diane Kruger zur Auswahl bekannter Alumni des Cours Florent Paris.

Schauspiel studieren
Rollen
Krugers Filmografie ist eine faszinierende Mischung aus deutsch-, französisch- und englischsprachigen Produktionen. Ihre bekanntesten Rollen dürften die Helena in Wolfgang Petersens grandiosem Historienfilm Troja (2004) und die Bridget von Hammersmark in Quentin Tarantinos brutalem Weltkrieg-2-Epos "Inglorious Basterds" (2009) sein. In "Das Vermächtnis der Tempelritter" (National Treasure, 2004) stand sie neben Nicolas Cage vor der Kamera. 2007 folgte die Fortsetzung "Das Vermächtnis des geheimen Buches". Neben diesen Blockbustern war Kruger auch in Filmen wie Jaco van Dormaels "Mr. Nobody" (2009), Fatih Akins "Aus dem Nichts" (2017) und Benoit Jacquots "Leb wohl, meine Königin!" (Les Adieux à la reine, 2012) zu sehen.

Auszeichnungen
Kruger ist für ihre schauspielerischen Leistungen immer wieder mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet worden. 2003 gewann sie die Trophée Chopard als beste Nachwuchsschauspielerin bei den Filmfestspielen von Cannes. Für ihre Rolle in "Inglorious Basterds" erhielt sie Auszeichnungen der Broadcast Film Critics Association, der San Diego Film Critics Association und der Screen Actors Guild. Beim Newport Beach Film Festival wurde sie für ihre Darstellung der Isabelle in Un Plan Parfait zur besten Schauspielerin gekürt. Ihre Rolle in Aus dem Nichts brachte ihr Auszeichnungen als beste Hauptdarstellerin in Cannes und bei den Satellite Awards ein.